Eva-Maria Hamberger - Cembalo, Cembalo cromatico, Fortepiano, Klavier, Viola
A due
Nachdem mich meine Konzert in diesem Herbst von Basel bis nach Ostrava in der Tschechei führen werden, werde ich am 04.November ein ganz besonderes Konzert geben, auf das ich mich schon sehr lange freue. Gemeinsam mit meiner lieben Kollegin und Freundin Maria Shabashova werde ich in der Kirche der Propstei Sankt Gerold ein Konzert mit Werken für 2 Cembali spielen. Diese heute selten gespielte Kombination war in der Zeit Bachs und seiner Söhne - also von ca. 1690 bis 1780 - sehr beliebt und es finden sich erstaunlich viele Kompositionen für diese Besetzung. Wir werden in diesem Konzert Werke von Johann Sebastian Bach, seinem Schüler Johann Ludwig Krebs und seinem Sohn Wilhelm Friedemann Bach zum Besten geben. "Und obwohl man bei zwei Cembali mitunter viel Geklapper und Geschepper erwarten könnte, sind diese Sonaten und Konzerte schillernde Juwelen voller schneller Dialoge, spritziger Viruosität und genialer Kontrapunktik." (forum alte musik : sankt gerold)



Konzertreihe 2017
Mit dem Osterkonzert der Propstei Sankt Gerold startet auch die diesjährige Konzertreihe von forum alte musik : sankt gerold in die neue Saison. Ich freue mich sehr darauf, dieses Konzert gemeinsam mit meinen Freunden vom Ensemble ConCorda zu spielen und mit diesem musikalischen Osterfest den Frühling im Walsertal einzuläuten.


Alte und Neue Klänge
In letzter Zeit konnte ich viele für mich neue Instrumente ausprobieren, worüber ich mich sehr freue und ich sehr dankbar bin. Zum einen durfte ich im Rahmen eines Cembalo-Klassenausflugs auf dem wunderschönen, originalen Ruckers-Cembalo im Museum Unterlinden in Colmar spielen. Ein wahres Erlebnis! Und dann bekam ich noch die Möglichkeit, gemeinsam mit Johannes Keller und auf dem neuen Supercembalo (mit 55 Tasten pro Oktave) zu musizieren und gleich auch bei der Produktion eines Demo-Videos von Johannes Caspar Walter mitzuwirken.















Vorweihnachtlich
Nachdem ich in der vergangenen Woche die tolle Erfahrung machen durfte, beim sehr interessanten Meisterkurs von Odile Edouard an der Schola Cantorum Basiliensis zu korrepetieren, geht es spannend weiter. Am 19. Dezember wird das neue Clavichord von Thomas Steiner an der SCB vorgestellt und ich darf im Präsentationskonzert das Rondo in e-Moll von Carl Philipp Emanuel Bach spielen, das den nicht ganz zum Anlass passenden Titel "Abschied von meinem Silbermann'schen Claviere" trägt, aber nichtsdestotrotz ein wunderschönes, typisch empfindsames Stück ist. Danach geht es für mich in Richtung Österreich und Schaan, wo ich sowohl in der Christmette als auch am Weihnachtsmorgen in der Messe im Einsatz sein werde. 

 












Auf ein Neues! 
Der heurige Sommer 2016 hat neben einigen spannenden Konzerten auch eine erfolgreiche 
2. Auflage der "Internationalen Meisterkurse für Kammermusik" von forum alte musik : sankt gerold gebracht. Nun starte ich ab 19. September mit meinem 2. Master an der Schola Cantorum Basiliensis, diesmal sogar mit zwei Hauptfächern: Cembalo und Fortepiano. 




Master-Rezital voraus!
Nach meinem erfolgreichen Debut in Frankreich im März, zwei tollen Konzerten von forum alte musik : sankt gerold und einigen spannenden Symposien in Basel (darunter einen ganzen Tag mit Musik und Vorträgen rund um J.J.Froberger) geht es nun mit den Vorbereitungen für mein Masterkonzert in die Zielgerade. Am 27. Juni 2016 werde ich um 20:15 Uhr im Kleinen Saal der Schola Cantorum Basiliensis unter dem Titel "Glasperlenspiel" Werke von Ascanio Mayone, Georg Muffat, Johann Jacob Froberger, Johann Sebastian Bach u.a. spielen. Darunter auch die vermutlich erste Aufführung einer Suite von Michael Bulyowsky (ca. 1650-1712) in der Schweiz!

Hier ein paar Impressionen der letzten Wochen...
(Vorbereitungen auf Hochtouren...)

Konzerte

Was für eine Ehre! Am 03. März 2016 durfte ich gemeinsam mit Maria Shabashova auf historischen Cembali im Museum für Musik der Stadt Basel spielen. Was für wunderschöne Instrumente, wobei mein persönliches Highlight ein Spinett von J.A.Silbermann war.

Und in Bälde gibt es mich erstmals in Frankreich zu hören: Beim Festival "Mars en Baroque" werde ich am 19. März 2016 in Marseille Werke von Johann Jacob Froberger, Elisabeth-Claude Jacquet de la Guerre und von Louis Couperin spielen.




Neuigkeiten
Nach einem äußerst erfolgreichen Sommer mit einer wunderbaren Meisterkurswoche in
Sankt Gerold, bei der der Verein forum alte musik : sankt gerold aus der Taufe gehoben wurde, hat nun das neue Studienjahr an der Schola Cantorum Basiliensis begonnen.
Die Aussicht auf viele Konzerte, neue musikalische und wissenschaftliche Projekte sowie die Weiterführung der spannenden Arbeit als Obfrau des Vereins forum alte musik : sankt gerold verheißt ein tolles und ereignisreiches Jahr.





Meisterkurs bei Andreas Staier
Ich habe das unglaubliche Glück, am Sonntag, den 07.Dezember einen Cembalo-Meisterkurs bei Andreas Staier an der Schola Cantorum zu besuchen. Vielen Dank für diese Chance!


Konzertrückblick und Vorschau

Drei schöne Kritiken gab es in den vergangenen Wochen von Fritz Jurmann und Silvia Thurner in den VN und der Kulturzeitschrift Vorarlberg über die Konzerte in Feldkirch mit dem Chor des Vorarlberger Landeskonservatoriums unter Benjamin Lack sowie über das Konzert mit dem Ensemble ConCorda.

Jetzt freue ich mich auf mein erstes Konzert an der Schola Cantorum in Basel mit der Suite in d-Mineur von Elisabeth-Claude Jacquet de la Guerre am 25. November sowie auf einige sehr spannende Konzerte (unter anderem in Schwetzingen mit dem Ensemble ConCorda und Olivera Ticevic oder in der Propstei Sankt Gerold mit dem Stabat mater von Pergolesi) im Frühjahr 2015.




Konzertwoche
Really looking forward to this:











Basel - Schola Cantorum - Hochschule für Alte Musik

Am vergangenen Montag, den 15. September 2014, hat für mich ein neues Kapitel in meiner musikalischen Laufbahn begonnen: Das Studium an der Schola Cantorum Basiliensis in der Cembaloklasse von Jörg-Andreas Bötticher.
Ich freue mich auf viele neue Begegnungen, Anregungen und auf viele bereichernde Erlebnisse.




Es war ein tolles Konzert, ein großes Dankeschön an Benjamin Lack und das Orchester des VLK. Und natürlich an meinen wunderbaren Professor Johannes Hämmerle für die Vorbereitung, die vielen Cembalostunden und die wertvollen Anregungen während meiner Studienzeit in Feldkirch.
Danke!

Festkonzert

Ich freue mich schon sehr auf meinen Auftritt als Solistin beim diesjährigen Festkonzert des Vorarlberger Landeskonservatoriums. Mit dem 2. und 3.Satz aus Johann Sebastian Bachs Cembalokonzert in A-Dur darf ich mich mit einem wunderbaren Werk als Solistin präsentieren.



Aufnahmeprüfung in Basel bestanden

Ab September 2014 werde ich an der Schola Cantorum in Basel studieren! Ich werde dort mein Masterstudium in der Cembaloklasse von Jörg-Andreas Bötticher beginnen. Freue mich schon sehr auf viele neue, interessante Begegnungen und Eindrücke.